Thomas Koller – Biobauernhof Koller
Home Wurst & Fleisch Turopolje Blondvieh Der Verein Wir Biobauern Kontakt
Turopolje & Waldviertler Blondvieh

Thomas Koller – Biobauernhof Koller

Kontakt

Thomas Koller – Biobauernhof Koller
3834 Pfaffenschlag, Guttenbrunn 3

Telefon: 02862.52644
Mobil: 0664.1475788
E-Mail: Thomas Koller

Hofbeschreibung – Lage

Der Familienbetrieb liegt im oberen Waldviertel, eingebettet in ein kleines Dorf mit kleinstrukturierter Landschaft, umgeben von zahlreichen Wiesen, Feldern und Äckern. Der Blick auf eine - heutzutage selten gewordene - Ahorn Allee erfreut das Auge. Im weiteren Umfeld wird auch rege Teichwirtschaft betrieben wie etwa beim nahegelegenen Haslauer Teich. In dieser typischen Waldviertler Landschaft lassen sich viele schöne Plätze und Steinfindlinge entdecken.

Größe: 57 ha Acker/Wiese, 8½ ha Wald, 1 ½ ha Christbäume

Kurze Geschichte des Betriebs

Der Biobauernhof Koller wurde von Mutterseite aus weitervererbt. Der Großvater ist 1963 zu früh verstorben, seine Witwe Marie Pomaßl sowie deren Tochter Maria, die Mutter von Thomas Koller, haben den Hof 7 ½ Jahre lang alleine bewirtschaftet. Thomas Koller´s Vater Anton hat in den 70er Jahren dann mit dem großen Umbau begonnen. Scheune und Stall wurden neu gemacht und alles umstrukturiert. Lange Zeit gab es eine Stiermast auf dem Betrieb. 1996/97 wurde auf biologische Landwirtschaft umgestellt. Thomas Koller wollte das immer schon. Bereits mit 5/6 Jahren hat er gesagt, dass er Bauer werden will. Seit 1997 werden auch Dinkel und Mohn angebaut. Heute sind das 5 – 5 ½ ha Dinkel und 1 ½ ha Mohn. Die Ernte empfindet Thomas Koller als besonders schön. Es wird alles händisch geerntet und die ganze Verwandtschaft und Bekanntschaft kommt zur Ernte zusammen. „Ich mag das gar nicht anders machen.“, bemerkt er überzeugt. Schließlich wurde der Betrieb auf Mutterkuhhaltung umgestellt – 30 Stück  Die Rinderhaltung erfolgt als Mutterkuhhaltung in einer gemischten Herde von 30 Stück.

Welche Tiere, ~wie viele

Mutterkuhherde – 30 Tiere Fleckvieh/Limousin & Blondvieh gemischt
6 Ziegen – Milch für den Eigenbedarf

Warum eine alte Tierrasse
und warum Waldviertler Blondvieh?

Schon seit 10 Jahren hegt Thomas Koller Interesse an der Haltung von Waldviertler Blondvieh und ist aus diesem Grund zum Verein Waldviertler Blondvieh – Turopolje dazu gestoßen. Was ihn beim Waldviertler Blondvieh überzeugt: die gute Gesundheit der Tiere, dass es eine alte Rasse ist und weil´s einfach in das Waldviertel gehört.

Leitsatz

„Ich bin aus Überzeugung Biobauer und für mich gibt es nichts anderes.“

Thomas Koller:„Was mir an der Biolandwirtschaft so besonders gefällt, ist der gute Zusammenhalt. Ich pflege einen sehr guten Kontakt zu viele Biobauern in der Region.“

Ab Hof Verkauf

  • Christbäume
  • Alles rund um den Dinkel:
    Dinkel, Dinkelmehl (weiß und vollkorn), Dinkelgrieß, Dinkelreis,
    Dinkelteigwaren aus Weißmehl und Vollkornmehl – Bandnudeln, Fleckerl, Gabelspaghetti, Hörnchen, Radiatoren, Spiralen, Lasagneblätter, Spaghetti
  • Graumohn (gerieben u. im Ganzen)
  • Kartoffeln (Ditta, Hermes),
  • Roggen
  • Weizen
     

Mehr finden Sie auf www.biobauernhof-koller.at

Lage und Routenplaner


Größere Kartenansicht

Thomas Koller – Biobauernhof KollerFranz & Eleonore WeisskircherFranz & Eleonore Weisskircher
 

EU

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes.
Hier investiert Europa in ländliche Gebiete
.

Impressum   UTZ Webdesign